Kreisgruppe Stormarn
Jetzt spenden Mitglied werden

Natur- und Klimaschutz in Reinbek

Umwelt-Aktionstag für die ganze Familie

27. April 2024

Am dritten Umwelt-Aktionstag am 27. April 2024 drehte sich alles um Wald und Bäume. So fragten wir Besucherinnen und Besucher, was Bäume alles können, und baten sie, ihre Antworten auf ausgeschnittene Papier-Blätter zu schreiben und diese dann auf einem großen Foto einer Eiche zu befestigen. Am Ende des Tages konnte der Betrachter erstaunlich viele Funktionen des Waldes und (eigene) Aspekte zur Bedeutung von Bäumen lesen.

Auch unsere Malaktion „Mein Baum - mein Freund“ war gut besucht. Hier ging es darum, im Miteinander - ob groß, ob klein - entweder im Erinnern an eigene besondere Erlebnisse oder aber im malerischen Vorstellen einen Baum in ein besonderes Verhältnis zu sich selbst zu setzen. Damit verbunden war den Initiatoren die Hoffnung, einen neuen Blick auf Natur sichtbarer zu machen und die eigene Beziehung zur Natur und zu sich selbst ernst zu nehmen und zu stärken. So malten Kinder, Jugendliche und Erwachsene Bäume, die eine ganz besondere Bedeutung in ihrem Leben haben oder hatten.

Auch der Bau von Nistkästen für Gartenvögel und Futtersilos für Eichhörnchen erfreute sich besonders bei Kindern großer Beliebtheit. Die schon vorher zurecht gesägten Bauteile waren dankenswerter Weise von der Boysen Zimmerei GmbH und von der Tischlerei Sturz gespendet und mit Unterstützung der Eltern in einem emsigen und schönen Gemeinschaftserlebnis zusammengezimmert worden.

Teilnehmer eines VHS-Kurses zeigten die Ergebnisse ihres Fotoworkshops, dabei entstand eine beeindruckende Fotoausstellung über Bäume aus dem Sachsenwald, die manchem Betrachter Lust machten, den Sachsenwald mit seinen Baumcharakteren noch einmal ganz neu wahrzunehmen.

Der Reinbeker Förster stellte einige der neuen Waldlehrtafeln im Vorwerksbusch im Kleinformat vor und zeigte sich offen für zahlreiche Fragen zum Thema Wald im Klimawandel, und das Umweltamt der Stadt hob die Besonderheiten des Naturschutzgebiets Billetal hervor.

Vertreten waren auch wieder die Klimaschutzinitiative Sachsenwald, die Bürgerenergie Bille eG sowie der ADFC. Die Bibliothek hatte eine Tombola mit vielen kleinen Gewinnen angeboten, Kaffee und Kuchen durften natürlich auch nicht fehlen. Allen Beteiligten hat die gemeinsame Aktion viel Freude bereitet.

1. April 2023

Artenvielfalt erhalten, seltene Tiere und Pflanzen erkennen und schützen, der Natur Vorfahrt gewähren - darum ging es bei den BUND-Aktionen zum zweiten Umwelt-Aktionstag am 1. April 2023 in der Reinbeker Stadtbibliothek.

Die BUND-Ortsgruppe informierte über die Schleswig-Holsteinischen Roten Listen der gefährdeten Arten und wies auf seltene Tier- und Pflanzenarten in der Region Sachsenwald hin. Amphibienschützer berichteten von den aktuellen Rettungsaktionen für Frösche, Kröten und Molche in Reinbek und Wentorf und beantworteten zahlreiche Fragen zu diesen einzigartigen Lebewesen.

Für Kinder und Jugendliche wurden verschiedene Mitmachaktionen angeboten: rot umrandete Dreiecksschilder wurden gebastelt, die ähnlich wie Verkehrsschilder die Vorfahrt für die Natur zum Erhalt der Artenvielfalt anmahnten. Schwalben wurden gemalt und ausgeschnitten und mit guten Wünschen zur Rückkehr aus dem warmen Süden ermuntert. Und das Erraten von Vogelstimmen mit Hilfe des TING-Hörstifts hat nicht nur Kindern viel Spaß bereitet.

Die Klimaschutzinitiative Sachsenwald hat über erneuerbare Energien für zu Hause, Balkon- und Dachsolaranlagen und Wärmepumpen informiert. Die „Bürgerenergie Bille eG“ hat sich vorgestellt. Fundräder der Stadt wurden versteigert, der ADFC hat Fahrräder codiert und ein Lastenrad wurde vorgestellt, das ab sofort in der Bibliothek ausgeliehen werden kann.

Kaffee und Kuchen sowie eine Tombola mit kleinen Gewinnen wie Büchlein über Artenvielfalt oder in recycelten Milchtüten ausgesäte Wildblumensaat rundeten diesen Thementag für Groß und Klein rund um Natur- und Klimaschutz ab. So war es rundum eine gelungene Veranstaltung.

Aktion "Offener Wilder Garten"

am C-Haus in Reinbek

Naturteich am C-Haus

Bei strahlendem Sonnenschein hat der Reinbeker BUND am 18. Juni 2022 an der Aktion „Offener Garten“ teilgenommen, einer privaten Initiative, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ein grünes Band durch Schleswig-Holstein und Hamburg zu knüpfen. In unserem wilden Naturgarten konnten sich Naturliebhaber austauschen und Impulse für ihr Hobby erhalten. Hier, mitten in der Stadt, konnte die Natur mit allen Sinnen erlebt werden.

Ob Naturteich, Barfußpfad, Hochbeet, Weidentipi, Insektenhotel, Kletterparcours oder Lehmofen, alles durfte ergründet und entdeckt werden. Kinder wie Erwachsene erfreuten sich am Naturquiz, bei dem an verschiedenen Erlebnisstationen z.B. die geheimen Teich-Wasserwelten erforscht oder die unterschiedlichen Wildkräuter auf der Blühwiese erraten wurden. Wer wollte, suchte sich ein schattiges Plätzchen und ließ bei Kaffee oder Pfefferminztee und selbstgebackenem Kuchen den erlebnisreichen Naturgartentag ausklingen.

"Gemeinsam für Natur- und Klimaschutz in Reinbek"

Umwelt-Aktionstag für die ganze Familie

Der Reinbeker BUND, die Klimaschutzinitiative Sachsenwald, die Stadtbibliothek Reinbek, das Reinbeker Umweltamt und die Volkshochschule Sachsenwald haben am 23. April 2022 zu einem gemeinsamen Umwelt-Aktionstag in die Stadtbibliothek eingeladen. Verschiedene Mal- und Bastelaktionen rund um das Thema Biodiversität, Experimente zur Energieerzeugung, Bienenroboter und Erzähltheater über Bienen begeisterten kleine und große Besucher.

Informationen über Erneuerbare Energien für zu Hause, über Wildpflanzen für den heimischen Garten, über Wildbienen- und Schmetterlingsarten, eine Tombola sowie Kaffee und Kuchen machten den Tag zu einem rundum gelungenen Erlebnis für die ganze Familie.

Aktion "Unser sauberes Schleswig-Holstein"

Jedes Jahr im Frühling beteiligt sich die BUND-Ortsgruppe Reinbek/Wentorf zusammen mit weiteren Freiwilligen an der Frühjahrsputz-Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“. Auf Straßen und Wegen werden jedes Mal zahlreiche Säcke mit herumliegendem Müll gefüllt, darunter viele Zigarettenkippen, zerrissene Hundekotbeutel, Flaschen und Dosen, Teile von Papier- und Kunststoffverpackungen. Angesichts der riesigen Müllmengen in unserer Nachbarschaft appellieren wir an alle Reinbeker:innen, ihren Müll in die dafür vorgesehenen Mülleimer zu werfen, am besten aber zu Hause oder im Laden in der Mülltonne zu entsorgen. Noch besser wäre es natürlich, Müll von vornherein zu vermeiden.

Hier ein paar Eindrücke von unseren Müllsammelaktionen der vergangenen Jahre:

Ein großes Problem für die Umwelt stellen die meist achtlos aus dem Autofenster geworfenen Zigarettenkippen dar. Sie enthalten laut WHO bis zu 7000 verschiedene Chemikalien, wovon viele giftig für die Lebewesen sind.

Mindestens ebenso problematisch ist Plastikmüll. Er hat in der Umwelt eine vergleichsweise lange Lebensdauer. So dauert die Zersetzung von Plastiktüten und -flaschen, aber auch von OP- oder FFP2-Masken schätzungsweise mehrere hundert Jahre. Dabei zerfallen die Kunststoffe in immer kleiner werdende Bruchstücke bis hin zu Mikro- und Nanoplastik, das dann sehr leicht von Organismen aufgenommen werden kann. So gelangen kleinste Plastikteilchen und anhaftende Schadstoffe über die Nahrungskette schließlich auch in den menschlichen Körper, wo dann z.B. ihre krebserregenden Eigenschaften Schaden anrichten können.

Weitere Informationen über Plastik im Plastikatlas von BUND und Heinrich-Böll-Stiftung unter: www.bund.net/service/publikationen/detail/publication/plastikatlas-2019/